Das Social Media Prinzip

Die ersten Online-Unternehmen wie CompuServe und AOL, deren Geschäftsmodell der Zugang zum Internet war, sind heutzutage quasi ohne Belang oder ganz vom Markt verschwunden.

Zur Bedeutung und zum Wachstum des Internets haben wesentlich die ersten Online-Händler wie Amazon und Ebay beigetragen. Denn diese Marktplätze haben auch „normale“ Bürger ins Netz geholt.

1999 haben Rick Levine, Christopher Locke, Doc Searls und David Weinberger die 95 Thesen des Cluetrain Manifests veröffentlicht. Sie beschrieben damals visionär die Konsequenzen des Web 2.0 bzw. von Social Media, noch weit bevor diese Plattformen populär waren. Die meisten der damals veröffentlichen charakteristischen Eigenschaften haben heute noch Bestand:

Die Kernthesen:

  • Märkte sind Gespräche.
  • Märkte bestehen aus Menschen, nicht aus demographischen Daten.
  • Es gibt keine Geheimnisse. Der vernetzte Markt weiß mehr als die Unternehmen über ihre eigenen Produkte.
  • Egal ob die Nachricht gut oder schlecht ist, die User erzählen sie jedem.
  • Unternehmen, die sich “positionieren” möchten, müssen selber Position bezie­hen.
  • Die “Community” des Austausches ist der Markt.
  • Unternehmen, die nicht zu einer “Community” des Austausches gehören, werden sterben.

Außerdem gilt:

  • Inhalte sind wichtiger als das Aussehen
  • Vernetzung wird stärker – jeder kann mitmachen
  • Plattformen befinden sich ständig im Beta-Stadium
  • Inhalte/Anwendungen werden auf verschiedenen Plattformen eingesetzt (Mashup)