Social Media Entwicklung

Die Entwicklung des Internets und seiner Technologien hat innerhalb weniger Jahre das Mediennutzungsverhalten der Verbraucher drastisch geändert. Informationen zu Unter­nehmen und Produkten werden gegoogelt. Wissen holt man sich auf Wikipedia und auf YouTube ersetzen Videos klassische Anwenderhandbücher.

Aber nicht nur die Mediennutzung und Informationsbeschaffung haben sich geändert, auch das Kaufverhalten. Der Online-Handel meldet regelmäßig Wachstumsraten während der stationäre Handel sich mit Flagshipstores (dt. Flaggschiff, Vorzeigeladen, z.B. Appel-Stores) neu erfindet.

Entwicklung der digitalen Medien und ihrer Reichweiten

In Deutschland sind fast 80 Prozent der Internetnutzer mindestens in einem sozialen Netzwerk angemeldet. Auch wenn die jüngeren Internetnutzer unter 30 Jahren die

Statistik anführen, sind auch bei den 30- bis 49jährigen Usern nahezu drei Viertel in Social Networks registriert. Bei den über 50jährigen sind es immerhin noch bemerkenswerte 50 Prozent. Der durchschnittliche deutsche Internetuser verbringt fast ein Viertel seiner Online-Zeit in sozialen Netzwerken. Somit überrascht es kaum, dass sieben Social Media Plattformen in den 20 meistbesuchten Webseiten in Deutschland gelistet sind. Die Folgen:

  • die Bedeutung der Printmedien nimmt zunehmend ab
  • es wird mehr an Bildschirmen gelesen, auch parallel (Multiscreen)
  • die mobile Nutzung via Handy/Smartphone und Tablets steigt
  • das Internet entwickelt sich zur Kommunikationsplattform
  • die Nutzung der User ist medienkonvergent
  • das Informationsverhalten verändert sich
  • die Bedeutung des E-Commerce nimmt zu